Die eine Botschaft ()

 

|

 Nur diese eine Botschaft!

Dr. Naji I. Al-‘Arfaj

Übersetzung und Überarbeitung:

IslamHouse-Team

Im Namen Allahs,

des Barmherzigen, des Erbarmers.

Alles Lob gebührt Allah, und Ehre und Heil mögen auf dem Gesandten Allahs ruhen.

Ein Geschenk an diejenigen, welche die Wahrheit ehrlich und aufrichtig suchen und an diejenigen, die einen wachen Verstand besitzen.

Fragen vor dem Lesen:

1) Was ist unter dieser einen Botschaft zu verstehen?

2) Was sagt die Bibel über diese eine Botschaft?

3) Was sagt der Qur´an darüber?

4) Was ist im Anschluss deine Meinung darüber?

 Die eine Botschaft

Nach der Schöpfung Adams wurde über die gesamte Menschheitsgeschichte hinweg eine einzige, wahrhaftige Botschaft überbracht.

Um die Menschen an diese Botschaft zu erinnern und um sie wieder auf den geraden Weg zurück zu führen, hat der einzig wahre Gott Gesandte und Propheten gesandt; darunter Adam, Noah, Abraham, Moses, Jesus und Muhammad (Segen und Friede sei mit ihnen), um die folgende eine Nachricht zu verkünden:

Es gibt nur einen einzigen wahrhaftigen Gott, so dient Ihm. Er ist der einzig wahre Gott, der mit Recht angebetet wird.

Er sandte Noah, Abraham, Moses, Jesus und Muhammad zum Verkünden dieser Botschaft:

Euer Gott ist nur ein einziger Gott, so dient ihm allein.

 Die Propheten und Gesandten und ihre Aufgaben

Allah schickte die Gesandten, «die Entschlossenheit besaßen» (Uli-l ‘Asm), sowie andere von seinen Propheten und Gesandten, welche uns bekannt und welche uns nicht bekannt sind, um mehrere Aufgaben zu erfüllen. Zu diesen Aufgaben gehörte:

 1) Das Empfangen der göttlichen Offenbarung und ihre Bekanntmachung unter ihren Völkern und Anhängern.

 2) Das Lehren der Einzigkeit Allahs in Göttlichkeit und Anbetungswürdigkeit (Monotheismus) und des aufrichtigen Widmens des Gottesdienstes einzig Allah (Ikhlaas al ‘Ibaadah).

 3) Das ideale Vorbild in Wort und Tat zu verkörpern, damit die Menschen ihnen auf ihrem Weg zu Allah folgen.

 4) Die Ermahnung ihrer Anhänger zur Gottesfurcht und Gehorsamkeit gegenüber Allah und Seinen Befehlen Folge zu leisten.

 5) Das Lehren der religiösen Gesetze und der edlen Tugenden.

 6) Die Rechtleitung der Ungehorsamen (Sünder) und götzenanbetenden Polytheisten und anderer außer diesen.

 7) Die Benachrichtigung der Menschen darüber,

dass sie nach ihrem Tod wieder auferstehen und dass sie am Jüngsten Tag entsprechend ihrer Taten belangt werden. Wer also an Allah als den Einzigen (Gott) glaubt und rechtschaffene Taten verrichtet, so wird seine Belohnung das Paradies sein. Und wer Allah (etwas) beigesellt und Ihm gegenüber ungehorsam ist, dessen Ende wird das Höllenfeuer sein.

Ein einziger Gott war es, der diese Propheten und Gesandten erschuf und entsandte.

 Die Existenz Allahs und seine Einzigkeit

Das gesamte Universum mit all seinen Geschöpfen spricht für die Existenz Allahs und bezeugt Seine Einzigkeit. So ist Allah der Schöpfer des Universums und was sich in ihm an Menschen und anderen Lebewesen befindet.

Und Er ist der Schöpfer des Todes, des vergänglichen Lebens (im Diesseits) als auch der Schöpfer des ewigen Lebens (im Jenseits).

Die heiligen Schriften der Juden, Christen und Muslime, sie alle bezeugen die Existenz Allahs und Seine Einzigkeit.

Wenn der Suchende nach der Wahrheit den Begriff für „Gott“ objektiv und aufrichtig in der Bibel und im edlen Qur´an studiert, so wird er in der Lage sein, die einzigartigen Eigenschaften zu erkennen, die allein Allah gebühren und die keine anderen angeblichen Gottheiten mit ihm teilen.

Einige dieser Eigenschaften sind:

 1) Der wahre Gott ist der Schöpfer und keine Schöpfung.

 2) Der wahre Gott ist einzig, ohne jeglichen Teilhaber. Weder ist er vielfältig noch hat Er gezeugt oder ist gezeugt worden.

 3) Allah ist erhaben über die Vorstellungskraft der Geschöpfe. Auch können Ihn die Augen im Diesseits nicht wahrnehmen.

 4) Allah ist ewig. Weder stirbt er, noch kehrt er in etwas von seinen Geschöpfen ein oder nimmt ihre Form an.

 5) Allah ist der Überlegene und Beständige in und durch sich selbst. Er ist unabhängig von seiner Schöpfung und Er braucht sie nicht.

Er hat weder einen Vater, noch eine Mutter, noch eine Ehefrau noch einen Sohn. Weiterhin benötigt Er weder Nahrung noch Trank oder Hilfe von irgendjemandem.

Was jedoch die Geschöpfe betrifft, die Allah erschaffen hat, so sind sie abhängig von Ihm.

 6) Allah ist einzigartig durch erhabene, vollkommene und schöne Eigenschaften,

die Er weder mit einer seiner Schöpfung gemeinsam teilt noch Ihm eine seiner Schöpfungen darin ähnelt. So ist Ihm nichts gleich.

Anhand dieser Kriterien und Eigenschaften (sowie anderen, die nur auf Allah alleine zutreffen,) können wir die angeblichen und falschen Gottheiten widerlegen und zurückweisen.

 Einige Fragen an die Christen im Bezug auf die Einzigkeit Gottes

So erlaubt mir nun zu meiner Recherche über die zuvor erwähnte, eine Botschaft zurückzukehren, damit ich einige Passagen aus der Bibel und dem Qur´an zitiere, welche die Einzigartigkeit Allahs bestätigen.

Doch zuvor möchte ich den folgenden Gedanken mit euch teilen:

Es werden sich wohl einige Christen wundern und dabei fragen: Es ist doch offensichtlich, dass es nur einen Gott gibt und wir glauben an diesen einen Gott. Wo also liegt das Problem?

Um die Wahrheit zu sagen: ich bin während meines Studiums und intensiven Lesens über das Christentum sowie aufgrund vieler meiner Dialoge mit Christen zu dem Ergebnis gekommen, dass «Gott» (entsprechend der Vorstellung einiger) folgendes impliziert:

 - Gott der Vater

 - Gott der Sohn

 - Gott der Heilige Geist

Ein einfaches Auffassungsvermögen sowie ein gesunder Menschenverstand verleiten den objektiven Suchenden dazu, diese Christen zu fragen:

Was bedeutet eure Aussage, dass Gott einer ist, während ihr jedoch auf drei Gottheiten verweist?

Ist Gott einer, der sich in dreien wiederfindet oder besteht er aus dreien, die sich in einem wiederfinden (1 in 3 oder 3 in 1)?

Hinzu kommt noch -laut einiger christlicher Glaubenslehren-, dass diese drei Götter verschiedene Aufgaben, Existenzen und Abbildungen besitzen, wie im Folgenden zu sehen ist:

 - Gott der Vater = Er ist Schöpfer

 - Gott der Sohn = Er ist der Erretter

 - Gott der Heilige Geist = Er ist der Berater oder Beistand

Die Behauptung, dass Jesus der Sohn Gottes, Gott selbst oder ein Teil von Gott sei, widerspricht vollständig dem, was die Texte aus der Tora und der Bibel darlegen. So besagen diese beispielsweise, dass niemand im Diesseits Gott sieht:

«Ihr habt nie weder seine Stimme gehört noch seine Gestalt gesehen.» (Johannes 5:37)

«Welchen kein Mensch gesehen hat, noch sehen kann.» (1. Timotheus 6:16)

«Denn kein Mensch wird leben, der Mich sieht.» (2. Mose 33:20)

Basierend auf diesen und anderen biblischen Zitaten frage ich mich ehrlich und wahrhaftig, wie wir eine Übereinstimmung finden können zwischen denjenigen, die sagen, dass Jesus Gott sei, und den biblischen Texten, die bestätigen, dass niemand weder Gott gesehen noch seine Stimme gehört hätte!?

Haben zu jener Zeit denn nicht die Juden, die Familie von Jesus und seine Jünger Jesus, den Messias (Gott, den Sohn, wie einige später glauben), gesehen und seine Stimme vernommen?

Wie konnten die Tora und die Bibel aussagen, dass niemand Gott sehen und hören würde, wir aber später Menschen finden, die glauben, dass Jesus, dessen Gestalt gesehen und Stimme gehört wurde, Gott oder der Sohn Gottes sei?

Gibt es da ein verstecktes Geheimnis im Bezug auf das wahre Wesen Gottes?

Die Tora bestätigt genau das Gegenteil von dem, was viele Christen heute glauben, indem sie Gottes Aussage überliefert:

«Ich bin der Herr, und ist keiner mehr. (Ich bin Jahwe und keiner sonst!) Ich habe nicht im Verborgenen geredet, im finsteren Ort der Erde... Denn ich bin der Herr, der von Gerechtigkeit redet und verkündigt, was da Recht ist.» (Jesaja 45:18,19)

Also, was ist die Wahrheit?

Bitte lies den vorangegangenen Text mehrmals und denke tiefgründig darüber nach.

 Die eine Botschaft in der Bibel und im Qur‘an

Nun können wir gemeinsam eine Reise auf der Suche nach der Wahrheit Gottes in der Bibel und im edlen Qur´an beginnen.

Desweiteren verbleibe ich in der Hoffnung, dass ihr mir eure Meinungen sowie Standpunkte -sowohl nach dem Reflektieren dieser Verse und Zitate als auch über dieses Büchlein insgesamt- nach einem kritischen, sachlichen und fairen Lesen mitteilt.

Um die Objektivität zu wahren, werde ich das Beweismaterial frei von jeglichem Kommentar darlegen, in der Hoffnung, dass darüber sorgfältig und sachlich nachgedacht wird, und damit es nicht von vorgefestigten Vorstellungen oder Vorurteilen getrübt wird.

 Der einzig wahre Gott im Alten Testament

«Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist ein einziger Gott.» (5. Mose 6:4)

«Hat uns nicht der einzige Gott den Geist des Lebens erschaffen und versorgt er uns nicht?» (Maleachi 2:15)

«Ihr aber seid meine Zeugen, spricht der Herr, und mein Knecht, den ich erwählet habe, auf dass ihr wisset und mir glaubet und verstehet, dass ich‘s bin. Vor mir ist kein Gott gemacht, so wird auch nach mir keiner sein. Ich, ich bin der Herr, und ist außer mir kein Heiland.» (Jesaja 43:10-11)

«Ich bin der Erste und ich bin der Letzte, und außer mir ist kein Gott.» (Jesaja 44:6)

«Es ist sonst kein Gott außer mir, ein gerechter Gott und Heiland, und es ist keiner außer mir.»

(Jesaja 45:21)

Kannst du andere Verse wie diese nennen?

 Der eine wahre Gott im Neuen Testament

«Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.» (Johannes 17:3)

«Ihr sollt anbeten Gott, euren Herrn, und Ihm allein dienen.» (Matthäus 4:10)

«Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der Herr allein. Er ist nur einer, und ist kein anderer außer ihm.» (Markus 12:28-33)

«Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen; nämlich der Mensch Jesus Christus.» (1. Buch Timotheus 2:5)

«Und siehe, einer trat zu ihm und sprach: Guter Meister, was soll ich Gutes tun, dass ich das ewige Leben möge haben? Er aber sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut denn der einzige Gott.» (Matthäus 19:16-17)

Kannst du andere Verse nennen, die bestätigen, dass Gott nur ein einziger ist (und keine drei!)?

 Gott (Allah), der einzig wahre, im Qur´an

«Sprich: Er ist Allah, ein Einziger. Allah, der Absolute (ewig Unabhängige, von Dem alles abhängt). Er zeugt nicht und ist nicht gezeugt worden und Ihm ebenbürtig ist keiner.» (Sure 112, Vers 1-4)

«Es ist kein Gott außer mir, darum dient nur mir.» (Sure 21, Vers 25)

«Wahrlich ungläubig sind diejenigen die sagen: ‚Allah ist der dritte von dreien‘; und es ist kein Gott da außer einem einzigen Gott. Und wenn sie nicht von dem, was sie sagen, Abstand nehmen, wahrlich, so wird diejenigen unter ihnen, die ungläubig bleiben, eine schmerzliche Strafe ereilen.» (Sure 5, Vers 73)

«Euer Gott ist wahrlich ein Einziger.» (Sure 37

Vers 4)

«Existiert wohl ein Gott neben Allah? Sprich: ‚Bringt euren Beweis herbei, wenn ihr wahrhaftig seid‘.» (Sure 27, Vers 64)

Tatsächlich ist diese Botschaft (die Einzigkeit Allahs in Göttlichkeit und Anbetungswürdigkeit) das zentrale Thema im edlen Qur´an.

  Schlusswort

Diese Texte, sowie andere hunderte Beweise aus der Bibel und dem edlen Qur´an bestätigen ohne Zweifel, dass Gott einzig ist und es keine andere Gottheit außer Ihm gibt. So heißt es in der Bibel:

«Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der Herr allein. Er ist nur einer, und ist kein anderer außer ihm.» (Markus 12:28-33)

Im edlen Qur´an heißt es diesbezüglich:

«Sag: Er ist Allah, ein Einziger.» (Sure 112,

Vers 1)

Die Bibel bestätigt nicht nur, dass Gott einzig ist, sie bezeugt auch, dass Er der Schöpfer und alleinige Erlöser ist:

«Vor mir ist kein Gott gemacht, so wird auch nach mir keiner sein. Ich bin der Herr, und außer mir ist kein Heiland.» (Jesaja 43:10-11)

Dadurch wird deutlich, dass die Behauptung über die Göttlichkeit von Jesus, des Heiligen Geistes oder anderer keine Grundlage hat und es keinen Beweis dafür gibt. Vielmehr sind sie nur Geschöpfe der Schöpfung Gottes (Allahs). Sie haben keinerlei Befehlsgewalt, denn weder sind sie Gottheiten, noch Abbilder, noch Verkörperungen oder Darstellungen Gottes (Allahs).

Nichts ist Ihm gleich, so wie es in der Bibel und im edle Qur´an erwähnt wird.

Tatsächlich war Allah zornig auf die Juden aufgrund ihres Irregehens und aufgrund ihrer Anbetung anderer, falscher Gottheiten neben Ihm:

«Da ergrimmte des Herrn Zorn über Israel.»

(4. Mose 25:3)

 Und Moses (Frieden auf ihm) zerstörte ihr goldenes Kalb.

Andererseits musste die Gemeinschaft unter den Christen, welche an der Einzigkeit Allahs in Göttlichkeit und Anbetungswürdigkeit festhielten (also die Monotheisten), Leid und Unterdrückung ertragen, weil sie an die Einzigkeit Allahs glaubten und sich weigerten, die Lehren Jesus über den rechten Glauben (die die Einzigkeit Allahs bestätigten) zu ändern. Sie missbilligten und leugneten die neu eingeführte Lehre der Trinität, welche von Paulus und seiner Gefolgschaft verbreitet wurde.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Allah Adam, Noah, Abraham, Moses, Jesus, Mohammad und sämtliche Gesandten und Propheten (Allahs Segen und Friede sei mit ihnen allen) gesandt hat, damit sie die Menschen zum Glauben an Allah aufrufen und zum aufrichtigen Widmen des Gottesdienstes einzig Ihm (Allah), der keinen Teilhaber hat und dem nichts ebenbürtig ist -gepriesen sei Er-.

Dies ist ihre einzige Botschaft:

Es gibt nur einen einzigen wahrhaftigen Gott, so dient Ihm alleine.

Und da die Botschaft der Propheten und Gesandten eine ist, so ist auch ihre Religion eine.

Was also ist die Religion dieser Propheten und Gesandten?

Der Kern ihrer Botschaft basiert darauf, «sich Allah in voller Ergebung zu fügen» («At-Taslīm»). Dieser Ausdruck drückt die Bedeutung des Begriffs «Islam» und sein Verständnis in der arabischen Sprache aus.

Der edle Qur´an bestätigt, dass der Islam die wahre Religion aller Propheten Allahs und seiner Gesandten ist. Und es ist möglich, diese qur´anischen Tatsache in der Bibel nachzuschlagen.

(Wir werden dieser Tatsache in der Bibel im nächsten Büchlein nachgehen, so Allah will).

Abschließend sei gesagt, dass wir, um errettet zu werden, diese Botschaft annehmen und an sie ehrlich und aufrichtig glauben müssen.

Jedoch reicht diese eine Handlung alleine nicht aus!

Vielmehr müssen wir auch an alle Propheten Allahs und alle Seine Gesandten glauben (dies schließt den Glauben an den Propheten Muhammad -Segen und Friede auf ihm- mit ein). Wir müssen ihrer Rechtleitung folgen und gemäß dieser handeln.

Das ist der Weg zu einem ewig glücklichen Leben.

Oh du, der aufrichtig nach der Wahrheit sucht und die Errettung möchte: Auf dass du noch heute über diese Angelegenheit nachdenken und nachsinnen mögest, bevor es zu spät ist. Tue dies vor dem Tod, denn dieser kann dich plötzlich und unerwartet ereilen! Wer weiß schon, wann ihn der Tod trifft?

Nach der Reflexion und der erneuten Betrachtung dieser wichtigen und entscheidenden Angelegenheit mit einem bewussten Verstand und einem ehrlichen Herzen bist du zum einen in der Lage zu bestimmen, dass Allah einzig ist, ohne einen Teilhaber oder ein Kind und zum anderen bist du in der Lage, an Ihn zu glauben und Ihm allein zu dienen. Ferner bist du imstande daran zu glauben, dass Muhammad ein Prophet und Gesandter ist, wie Noah, Abraham, Moses und Jesus es waren.

Jetzt kannst du, wenn du möchtest, die folgenden Worte aussprechen:

 «Ashhadu al-laa Ilaaha Illa-llah, wa ashhadu anna Muhammadar-Rassuulu-llah.»

«Ich bezeuge, dass es keine Gottheit gibt, [die zurecht angebetet wird,] außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist.»

Dieses Glaubensbekenntnis ist der erste praktische Schritt auf dem Weg zum ewig glücklichen Leben und es ist der wahre Schlüssel für die Tore des Paradieses.

Wenn du dich entscheidest, diesen Weg zu gehen, so kannst du sowohl bei deinen muslimischen Freunden und Nachbarn als auch bei der nächsten Moschee oder bei einem islamischen Zentrum um Hilfe ersuchen. Andernfalls ist es mir eine Ehre, wenn du mich anrufst oder per e-Mail kontaktierst. Dies würde mich glücklich machen.

«Sag: O Meine Diener, die ihr gegen euch selbst maßlos gewesen seid, verliert nicht die Hoffnung auf Allahs Barmherzigkeit. Gewiß, Allah vergibt die Sünden alle. Er ist ja der Allvergebende und Barmherzige. (53)

Und wendet euch eurem Herrn reuig zu und seid Ihm ergeben, bevor die Strafe über euch kommt, worauf euch keine Hilfe zuteil werden wird. (54)

Und folgt dem Besten von dem, was zu euch von eurem Herrn (als Offenbarung) herabgesandt worden ist, bevor die Strafe plötzlich über euch kommt, ohne daß ihr merkt.» (Der edle Qur´an: Sure 39, Verse 53-55)

Noch etwas anderes...

Ein letzter Gedanke:

Nach einem aufmerksamen und bedachtsamen Lesen dieser einen Botschaft fragen sich eventuell die ehrlichen und ernsten Menschen: Was ist die Wahrheit? Was ist falsch? Was ist zu tun?

Mit diesen und anderen Fragen werde ich mich -so Gott will- in meinen nächsten Schriften befassen.