Die Al-Aqsa – Moschee und der Felsendom

Mufti : Muhammad Salih Al-Munajjid

Revision und Korrektur: Farouk Abu Anas

Kurzbeschreibung

Frage: Ich habe kürzlich eine E – Mail erhalten, die mich auf den Status von Masjid al–Aqsa und sie vom Felsendom zu unterscheiden, hinwies. Können sie die Situation erklären und mitteilen, falls die Masjid al–Aqsa vom Felsendom unterschieden wird. Warum sehen wir dessen Bild, dass Masjid al–Aqsa an allen islamischen Plätzen repräsentiert, und ich (sowie viele andere Muslime) sind vollkommen unwissend in Bezug zum Unterschied?

Download
Schicke eine Anmerkung zu einem Verantwortlichen der Seite

Details

    Die Al-Aqsa – Moschee und der Felsendom

    المسجد الأقصى وقبة الصخرة

    ]ألماني - [Deutsch - German

    Von:

    Scheikh Muhammad Salih al–Munajjid

    الشيخ محمد صالح المنجد

    Quelle:

    Islam-qa.com

    المصدر:

    الإسلام سؤال وجواب

    Übersetzt von

    Schwester Du’a

    Kooperatives Da'wa-Büro in Rabwah/Riyadh (Saudi-Arabien)

    1431-2010

    Der Islam für Alle zugänglich!

    بســم الله الرحمن الرحيـم

    Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen

    Die Al-Aqsa – Moschee und der Felsendom

    Frage:

    Ich habe kürzlich eine E – Mail erhalten, die mich auf den Status von Masjid al–Aqsa und sie vom Felsendom zu unterscheiden, hinwies. Können sie die Situation erklären und mitteilen, falls die Masjid al–Aqsa vom Felsendom unterschieden wird. Warum sehen wir dessen Bild, dass Masjid al–Aqsa an allen islamischen Plätzen repräsentiert, und ich (sowie viele andere Muslime) sind vollkommen unwissend in Bezug zum Unterschied?

    Antwort:

    Alles Lob gebührt Allah.

    Al–Masjid al–Aqsa (in Jerusalem) war die erste der zwei Qibla (Gebetsrichtungen), und ist eine der drei Moscheen, zu denen die Leute (gemeint sind damit die Muslime!) reisen sollen, zum Zweck des Gottesdienstes. Und es wird berichtet, dass sie von Sulaiman u gebaut wurde, wie es in Sunnan an–Nasa’i (Nr. 693) berichtet wird, und von Al–Albani in Sahih an–Nasa’i als authentisch/makellos (sahih) eingestuft wurde. Und es wird berichtet, dass sie schon vor Sulaiman u existierte, und dass Sulaiman sie wieder aufbaute. Dies basiert auf dem Beweis, der in den beiden Sahihs (gemeint sind: Sahih al – Bukhari & Sahih Muslim) von Abu Dharr t überliefert wurde, der sagte: „Ich sagte: ‚O Gesandter Allahs welche Moschee wurde zuerst auf der Erde gebaut?’ Er antwortete: ‚Al–Masjid al–Haram (in Mekka).’ Ich sagte: ‚Danach welche?’ Er sagte: ‚Al–Masjid al–Aqsa.’ Ich sagte dann: ‚Wie viel Zeitabstand war zwischen ihnen?’ Er sagte: ‚40 Jahre. Deshalb wo auch immer du bist, wenn die Zeit zum Gebet kommt, bete, denn dies ist die beste Sache, die man tun kann.’“[1]

    Der Prophet wurde auf der Nachtreise (Isra’) zu Beit al–Maqdis (Jerusalem) getragen, wo er die Propheten im Gebet in dieser gesegneten Moschee leitete.

    Allah sagt (was bedeutet):

    „Preis sei Dem (d.h. Allah), Der seinen Diener (d.h. Muhammad) bei Nacht von der geschützten Moschee (Al–Masjid al–Haram) zu der fernen Moschee (Al – Masjid al–Aqsa in Jerusalem), deren Umgebung Wir gesegnet haben, hinführte, damit Wir ihm (Muhammad) (einige) von Unseren Zeichen zeigen. Wahrlich, Er ist der Allhörende, der Allsehende.“ ( Sura Al – Isra’ (17) : 1)

    Der Felsendom wurde vom Kalifen Abdul–Malik ibn Marwan im Jahre 72 n.H. gebaut.

    Es wird in Al–Mausu’a al–Filastiniyya (4/203) gesagt: „Der Name Al –Masjid al–Aqsa wurde historisch auf die ganzen heiligen Stätte angewandt (Al–Haram al–Scharif) und die Gebäude auf ihr, von denen das Wichtigste der Felsendom ist, der von Abdul–Malik ibn Marwan im Jahr 72 nach Hijra (691 nach chr.) gebaut wurde, welcher eines der größten islamisch historischen Gebäude ist. Aber heutzutage wird der Name (Masjid al–Aqsa) auf die große Moschee angewendet, welche im südlichen Teil der Hochebene der heiligen Stätte zu finden ist.“

    Es wird ebenfalls in Al–Mausu’a (3/23) gesagt: „Der Felsendom liegt in der Mitte der Hochebene von Al–Masjid al–Aqsa, welche im süd-östlichen Teil der Stadt von Al–Quds (Jerusalem) liegt. Es ist eine weite, rechteckige Hochebene, welche 480 Meter von Norden nach Süden und 300 Meter von Ost nach West misst. Dieses Plateau nimmt fast ein Fünftel der Fläche der Altstadt von Jerusalem ein.“

    Die Moschee, die der Platz des Gebetes ist, ist nicht der Felsendom, aber da Bilder des Domes so weit verbreitet sind denken viele Muslime, wenn sie ihn sehen, dass dies die Moschee ist. Dies ist in Wirklichkeit nicht der Fall. Die Moschee liegt im südlichen Teil des Plateaus und der Dom wurde auf einem erhöhten Stein gebaut der in der Mitte der Hochebene liegt.

    Wir haben schon oben gesehen, dass der Name der Moschee historisch auf die gesamte Hochebene angewandt wurde.

    Dies wird von den Worten von Scheich ul–Islam Ibn Taimiyya (Möge Allah ihm barmherzig sein) in Majmu’at al–Rasa’il al–Kubra (2/61) unterstützt:

    „Al–Masdschid al–Aqsa ist der Name für den gesamten Platz des Gottesdienstes der von Sulaiman u gebaut wurde. Einige Leute begannen den Namen von Al–Aqsa dem Gebetsplatz zu geben, welcher von Umar ibn al–Khattab davor errichtet wurde. Auf diesem Gebetsplatz zu beten, welchen Umar für die Muslime errichtet hat, ist besser als in dem Rest der Moschee zu beten, denn als Umar Jerusalem eroberte, war dort eine große Müllhalde auf dem Felsen, seit die Christen ihre Verachtung für die Plätze zeigen wollten an denen die Juden zu beten pflegten. Deshalb gab Umar Anordnungen, dass der Schmutz entfernt werden müsse und er sagte zu Ka’b: „Wo denkst du sollten wir einen Platz des Gebetes für die Muslime errichten?“ Er (Ka’b) sagte: „Hinter dem Felsen.“ Er (Umar) erwiderte: „O Sohn einer jüdischen Frau, beeinflusst von deinen jüdischen Ideen! Lieber werde ich ihn davor errichten.“

    Daher, wenn die Imame dieser Umma in die Moschee hineingehen, gehen sie und beten auf dem Gebetsplatz der von Umar gebaut wurde. In Bezug auf den Felsendom, weder Umar noch einer der anderen Sahaba (Gefährten des Propheten) beteten dort. Und es gab dort keinen Dom darüber während der Zeit der rechtgeleiteten Kalifen. Er (der Platz) war zum Himmel hin offen während des Kalifats von Umar, Uthmaan, Ali, Mu’awiya, Yazid und Marwan... Die Gelehrten unter den Sahaba und die, die ihnen in der Wahrheit folgten, (ver)ehrten den Felsen nicht, denn er war eine abrogierte (aufgehobene) Qibla.... vielmehr wurde er von den Juden und einigen der Christen verehrt.“

    Umar prangerte Ka’b al–Ahbar an und nannte ihn den Sohn einer jüdischen Frau, da Ka’b (vorher) ein jüdischer Gelehrter und Rabbi gewesen war. Deshalb als er Umar vorschlug, dass er die Moschee hinter dem Felsen bauen solle, war dies aus Respekt für den Felsen, so dass die Muslime vor ihm stehen würden, wenn sie beteten und eine Verehrung des Felsens war ein Teil der Religion der Juden, nicht der Religion der Muslime.

    Die Vorliebe der Muslime für das Bild des Felsendomes mag wegen der Schönheit dieses Gebäudes sein, aber dies entschuldigt sie nicht den entstandenen Fehler zu machen, nicht zwischen der Moschee und den Gebäuden zu unterscheiden, die sie umgeben.

    Dies mag einer der Pläne und Tricks der Juden sein, wegen ihrer Verehrung für den Felsen und ihrem ihm Gegenüberstehen im Gebet. Oder es mag sein, um dem Felsen eine Wichtigkeit zu geben, so dass sie ihren Wunsch erfüllen können den so genannten Tempel des Salomon auf den Ruinen von Al–Masjid al–Aqsa zu bauen. Dies wird dadurch erreicht, dass sie die Muslime glauben lassen, dass Al–Masjid al–Aqsa der Felsendom ist, so dass, wenn die Juden beginnen Al–Masjid al–Aqsa zu zerstören, und die Muslime sie für das verurteilen, werden sie (die Juden) ihnen sagen „Al–Masjid al–Aqsa geht es gut“ und sie werden ihnen ein Bild des Felsendomes zeigen. So werden sie ihre Ziele erreichen und sicher sein vor der Kritik der Muslime.

    Wir bitten Allah die Macht und den Ruhm der Muslime wiederherzustellen, und Al–Masjid al–Aqsa von den Brüdern der Affen und Schweine zu reinigen, denn nur Allah hat die absolute Macht und Kontrolle über Seine Angelegenheiten, aber die meisten der Menschen wissen es nicht.

    Und Allah weiß es am besten.

    Islam Q & A.

    (Frage Nr.: 20903)

    Quelle: www.islam-qa.com & www.fataawa.de

    Kooperatives Da'wa-Büro in Rabwah (Riyadh)

    www.islamhouse.com

    Der Islam für Alle zugänglich!

    [1] Überliefert bei Al–Bukhari (Nr. 3.366) & Muslim (Nr. 520).

    Kategorien: