Es ist für jemanden der ein obligatorisches Fasten begonnen hat nicht statthaft dieses ohne einen legitimen schar’i - Grund zu brechen

Kurzbeschreibung

Frage: Wenn eine Person beabsichtigt ein versäumtes Fasten nachzuholen und wird zum Essen beim Besuch einiger Verwandter eingeladen, und isst dann, ist es eine Sünde für ihn und hat er diesen Tag nachzuholen, so lange er beabsichtigt zu fasten?

Download
Schicke eine Anmerkung zu einem Verantwortlichen der Seite

Details

    Es ist nicht erlaubt ein obligatorisches Fasten ohne einen legitimen Grund zu brechen

    ﴿ لا يجوز لمن شرع في صوم واجب أن يفطر إلا لعذر﴾

    ] Deutsch – German – ألماني [

    Muhammad Salih Al-Munajjid

    Übersetzung : Abu Bakr Abu ’Abdullah al – Almaani

    Quelle : www.Fataawa.de

    2010 - 1431

    ﴿ لا يجوز لمن شرع في صوم واجب أن يفطر إلا لعذر﴾

    « باللغة الألمانية »

    محمد صالح المنجد

    ترجمة: أبو بكر أبو عبدالله الألماني

    المصدر: www.Fataawa.de

    2010 - 1431

    بســم الله الرحمن الرحيـم

    Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen

    Es ist nicht erlaubt ein obligatorisches Fasten ohne einen legitimen Grund zu brechen

    Frage:

    Wenn eine Person beabsichtigt ein versäumtes Fasten nachzuholen und wird zum Essen beim Besuch einiger Verwandter eingeladen, und isst dann, ist es eine Sünde für ihn und hat er diesen Tag nachzuholen, so lange er beabsichtigt zu fasten?

    Antwort:

    Alles Lob gebührt Allah.

    Wenn eine Person beginnt ein obligatorisches Fasten zu vollziehen, so ist es verboten für ihn es ohne jeglichen Grund zu brechen. Wenn er es bricht hat er diesen Tag nachzuholen. Ibn Muflih sagte in Al–Furu’: „Es ist haram ein verpflichtendes Fasten zu brechen.“

    Scheikh Ibn Utheimin (Möge Allah mit ihm barmherzig sein) wurde in Fatawa as–Saum (S. 452) über eine Frau gefragt, die ein versäumtes Fasten nachholt, daraufhin trafen einige Gäste bei ihr ein und um sich zu ihnen zu gesellen hat sie ihr Fasten gebrochen – ist dies zulässig?

    Er erwiderte: „Wenn sie ein obligatorisches Fasten nachgeholt hat, wie z.B. das nachholen versäumter Tage vom Ramadan, dann ist es nicht zulässig für irgendjemanden solch ein Fasten zu brechen, außer in Fällen der Notwendigkeit. In Bezug auf das Fastenbrechen wegen der Ankunft von Gästen, so ist dies haram und nicht erlaubt, denn das grundlegende Schari’a – Prinzip ist, dass jeder der eine Pflichthandlung beginnt sie vervollständigen muss, es sei denn man hat eine legitime Entschuldigung (dies nicht zu tun).

    Wenn sie jedoch ein freiwilliges (nafil) Fasten nachholt, dann braucht sie es nicht zu vollenden, da es nicht obligatorisch ist.“

    Er sagte ebenso in Fatawa al–Siyaam (S. 451): „Wenn eine Person ein obligatorisches Fasten beginnt, wie z.B. einen versäumten Tag von Ramadan nachzuholen oder Sühne für einen gebrochenen Schwur oder als Sühne für Rasieren (der Haare) während der Hajj – wenn der Pilgerer seinen Kopf rasiert vor dem Austreten aus dem Ihram–Zustand – und andere Arten von Pflichfasten, ist es nicht zulässig für ihn dieses zu brechen außer mit einem legitimen schar’i Grund. Das Gleiche gilt beim Beginnen jeglicher Pflichthandlung – er ist verpflichtet diese zu vollenden und es ist ihm nicht erlaubt sie abzubrechen, außer mit einem zulässigen schar’i Grund, der ihm erlaubt dies zu tun.“

    Islam Q & A.

    Frage Nr. 49000

    Quelle: www.islam-qa.com & www.fataawa.de

    Übersetzung: Abu Bakr Abu ’Abdullah al – Almaani

    Kooperatives Da'wa-Büro in Rabwah (Riyadh)

    www.islamhouse.com

    Der Islam für Alle zugänglich!

    Quellen:

    www.Fataawa.de

    Kategorien: